Get ESPRIT Now!

Die neue, patentierte ProfitMilling Strategie für 2, 3, 4 and 5-Achsen-Schruppbearbeitungen erlaubt Kunden mehr Material in einer kürzeren Zeit abzutragen. Die ProfitMilling Strategie kombiniert Eingriffswinkel, Zerspanungsvolumen, seitlichen Schnittdruck und Maschinenbeschleunigung für das optimale Ergebnis.

Mehr dazu

ProfitMilling™ Benefits

75% Reduzierung der Zykluszeit gegenüber traditionellen Taschenfräsen.

500% Erhöhuhng der Werkzeugstandzeitgegenüber traditionellen Taschenfräsen.

Verkürtzte Programmierzeit

Weniger Energieverbrauch aufgrund der geringerer Maschinenzykluszeit.

Erhebliche Produktivitätsverbesserung, sogar für Maschinen mit geringer bis mittlerer Spindelleistung.

Verfügbar für 2 ½ ,3, 4, und 5-Achsen Schruppbearbeitungen.

Vorteile von ProfitMilling gegenüber traditionellen Taschenfräsen

Die ProfitMilling Strategie kombiniert Eingriffswinkel, Zerspanungsvolumen, seitlichen Schnittdruck und Maschinenbeschleunigung zu der fortschrittlichsten Technologie für das optimale Ergebnis.

Traditionelles Taschenfräsen

Multiple Incremental Depths
1- Sharp corners 2- Full-width slotting 3- High engagement angles 4- Constant centerline feedrate

ProfitMilling Vortelle

Full Depth Cutting
1- Smooth toolpath 2- Trochoidal slotting strategy 3- Corner "picking" 4- Optimized feedrate

Schauen Sie sich die weiteren Vorteile von ProfitMilling an PDF herunterladen

ProfitMilling Technischer Artikel

Lesen Sie unseren ProfitMilling Artikel für weitere Details und die Vorteile für Hersteller, und erfahren Sie warum ProfitMilling effektiver ist, als traditionelles Taschenfräsen.

PDF herunterladen

Häufig gestellte Fragen

Was sind die Vorteile für Hersteller?

Hersteller stehen in einem intensiven Wettbewerb, der sie ständig herausfordert nach neuen Mitteln zu suchen, mit denen hochwertige Teile in kürzerer Zeit und zu geringeren Kosten produziert werden können.

Die Vorteile des ProfitMilling Zyklus sind reduzierte Zykluszeit, Erhöhung der Werkzeugstandzeit, verkürzte Programmierzeit, weniger Energieverbrauch und eine erhebliche Produktivitätsverbesserung – sogar für Maschinen mit geringer bis mittlerer Spindelleistung.Testergebnisse haben gezeigt, das ProfitMilling die Zykluszeit um bis zu 75% reduziert im Vergleich zum traditionellen Taschenfräsen.

Wie funktioniert ProfitMilling?

Der Hochgeschwindigkeitsschruppzyklus ProfitMilling ermöglicht eine größere Tiefenzustellung bei gleichzeitig erhöhtem Vorschub. Statt nur einen Bearbeitungsparameter zu kontrollieren, überwacht ProfitMilling verschiedene wichtige Schnittund Maschineneigenschaften.

Der ProfitMilling-Werkzeugweg wird aus Zerspanungsvolumen und seitlichem Schnittdruck errechnet, hält aber den Werkzeugeingriffswinkel und den Materialabtrag in einer definierten Bandbreite.

Die Vorschubgeschwindigkeit wird dynamisch an den Werkzeugweg angepasst und der Werkzeugweg entsprechend der Maschinenfähigkeiten optimiert.

Wie programmiert man mit ProfitMilling?

Verdoppeln oder verdreifachen Sie den empfohlenen Vorschub, die Drehzahl und die Schnitt geschwindigkeit des Werkzeugherstellers. Justieren Sie die Werte, um den Werkzeugverschleiß und die Performance an Ihre Bedürfnisse anzupassen.

Für Stahl, Titan und andere Hartmetalle verwenden Sie eine seitliche Zustellung zwischen 27 und 37 grad, für weicheres Material eine Schrittweite knapp unter 90 grad. Die meisten Teile können mit einer Tiefenzustellung von zweimal Werkzeugdurchmesser (2 x D) gefräst werden.

Nach Möglichkeit setzen Sie Werkzeuge mit mehreren Schneiden ein. Von Kühlflüssigkeiten wird generell abgeraten, da Temperaturschocks an den Werkzeugschneiden auftreten können. Die ProfitMilling-Bearbeitung überträgt den größten Teil der erzeugten Hitze auf die Späne und somit weg vom Bauteil oder Werkzeug. Der Einsatz von Druckluft kann hilfreich sein, um die Spanabfuhr zu beschleunigen.

Kontrollieren Sie die Einstellungen der Maschinensteuerung. Kollisions- und Eckenkontrolle können die Zykluszeit beeinflussen. Stellen Sie sicher, dass die benötigten Vorschübe einhaltbar sind.